Vorsichtsmassnahme gegen Druse

29.01.2019 14:52:14

Die medizinische Abklärung der Krankheitsfälle bei der RGO in Dielsdorf haben sich leider als Druse herausgestellt. Das betroffene Pferd ist isoliert.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Was ist Druse?

Die Druse (frz: gourme; engl.: strangles) ist eine hochansteckende und seit Jahrhunderten beschriebene Erkrankung der oberen Atemwege des Pferdes. Verursacht wird sie durch eine Infektion mit dem Bakterium Streptokokkus equi ssp. equi. Meist sind jüngere Pferde betroffen, aber auch ältere Tiere können erkranken.

Druse wird sowohl durch direkten Kontakt mit dem erkrankten Tier als auch indirekt via verunreinigte Futtergeschirre, Tränkeeimer, Tränkewasser und dergleichen von einem Pferd aufs nächste übertragen. Ebenso kann er vom Menschen über die Kleidung etc. weitergegeben werden. Der Druse-Erreger kann in der Umwelt Wochen bis Monate überleben.

Nach der Ansteckung dauert es 3-14 Tage, bis die Krankheitssymptome offensichtlich werden. Druse kann zu seuchenhaften Ausbrüchen in Pferdebeständen führen.

Druse ist in jedem Fall sehr ernst zu nehmen und deren weitere Verschleppung muss unbedingt vermieden werden. Schwerwiegende Komplikationen sind möglich und können in seltenen Fällen sogar zum Tod des Pferdes führen. Weiteres siehe Anhang

 

Die Verbreitung von Pferd zu Pferd ist durch direkten Kontakt (Maul, Nase, etc.) oder über das Pflegepersonal, also Hände, Gegenstände wie z.B. Wasserkübel, Futtertröge, Holzwände, Gebisse, Zaumzeuge, etc. möglich. Eine Übertragung mittels Aerosol-Tröpfchen in der Atemluft über eine Distanz von mehr als 5 Metern findet allerdings nicht statt.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Aufgrund des Drusefalls in der direkten Nachbarschaft gelten bei uns nun folgende Vorsichtsmassnahmen:

 

- das Durchreiten durch die HPZD AG ist für die Pferde der unmittelbaren Umgebung untersagt! Die Ställe sind informiert und treffen selbst Vorsichtsmassnahmen.

 

- Dass der Erreger nicht in unseren Betrieb gelangt, werden wir zunächst Interne und Externe Nutzer trennen.

Alle EXTERNEN NUTZER werden ab sofort und bis auf weiteres in der Eventhalle trainieren. Alle INTERNEN NUTZER werden ab 13 Uhr die Springhalle nutzen. Der Sandplatz, soweit nutzbar,  fällt ebenfalls in den "Internen-Bereich". Vor 13 Uhr ist die Nutzung der Anlage für Interne wie gehabt und ohne Einschränkungen.

 

- Die Eingangsbereiche der beiden Reithallen werden täglich regelmässig desinfiziert.

 

- alle Besucher, Reitlehrer, Reitbeteiligungen, Hufschmiede, Therapeuten ect. sind auf die Gefahr der Druse aufmerksam zu machen. Bei Kontakten zu Drusefällen oder Ställen mit Druse ist es wichtig sich komplett umzuziehen (auch Schuhe, Kappe, Helm etc.). 

 

 In den Stallungen wurde Desinfektionsmittel zum Waschen und Einsprühen verteilt, welches überall bereitsteht und genutzt wird.

 

 - Ab sofort muss bei jedem Pferd im Betrieb täglich Fieber gemessen werden und die Werte müssen auf einer Liste festhalten werden. Die HPZD AG kann jederzeit Zugriff auf die Liste anfordern. Sollte es Auffälligkeiten geben, sind diese bei uns zu melden.

 

 - Lehrgänge bzw. Kadertrainings können unter diesen Bedingungen weiterhin durchgeführt werden. An diesen Tagen werden die Rennpferde den Eingang zum Sandplatz hinten bei den Stallungen nutzen. Die FEI-Pferde müssen, eventuell kreuzende Pferde der externen Gruppe mit mind. 5m Abstand kreuzen.

 

- direkter Kontakt der Pferde untereinander ist zu unterlassen

 

- Alle Stallbetreiber und Reitsport Aktive vom Horse Park und den benachbarten Ställen werden in einer Infoveranstaltung von der Pferdeklinik Neugraben aktiv nochmals über das Thema Druse und die korrekte Verhaltensweise informiert.

 

Es ist zwingend notwendig mit dem Thema Druse pflichtbewusst, umzugehen. Im Interesse der Pferde und unserer Anlage ist jeder einzelne dafür verantwortlich die vorgesehenen Vorsichtsmassnahmen umzusetzen. 

 

Weitere Informationen über die Druse finden Sie auf dem Merkblatt